Der Betrieb wurde am 01. Juli 1990 als Familienbetrieb gegründet und 1991 auf biologische Bewirtschaftung umgestellt. Zunächst dem Naturlandverband angehörend wechselte der Hof 1995 zur Gäa. In den letzten 24 Jahren ist der Hof kontinuierlich gewachsen. Gegenwärtig werden 350 ha Ackerland, mit den Schwerpunkten Getreide, Kartoffeln, Ölfrüchte und Futterpflanzen bewirtschaftet.


Der Anbau gliedert sich in:

  • 40 ha Ackerbohnen, Sommer- und Winterform

  • 40 ha Klee, Rot- und Steinklee, Esparsettevermehrung

  • 40 ha Pflanz- und Speisekartoffeln

  • 70 ha Getreidevermehrung, Wi.- und So.weizen, Triticale, Dinkel, So.gerste, Hafer

  • 30 ha Brotweizen

  • 40 ha Grassamen, Deutsches- und Welsches Weidelgras, Wiesenschwingel, Wiesenrispe

  • 20 ha Gemüsesaatgut, Zwiebelsamen, Rote Beete, Rettich, Rucola

  • 70 ha Ölfrüchte, Backmohn, Lein, Leindotter, Senfarten, Schwarzkümmel, Färberdisteln und

              Klettensamen

 

Alle im Betrieb erzeugten Produkte werden selbst gelagert und marktfertig aufbereitet.

Die Vermarktung erfolgt selbst, über Saatgutfirmen oder die Marktgemeinschaft Ökoflur in Nottleben.

 

Tierhaltung: Von 1992 bis 2002 wurden 450 Mutterschafe zur Landschaftspflege gehalten, aus wirtschaftlichen Gründen aber eingestellt. Seitdem werden alle tierischen Düngemittel zur Versorgung der Kulturen zugekauft. Mit einer Schäferei und zwei Reitställen erfolgt ein Stroh- Mist-Tausch. Seit 03/2010 besteht mit einem Bio-Eierbetrieb ein Kooperationsvertrag zum Bezug von 500 t Bio-Hühnermist pro Jahr. Im August 2013 begann die Zusammenarbeit mit einem Bio-Pilzproduzenten, dieser erhält 150 t Weizenstroh und liefert 300 t Bio-Champost (abgetragenes Pilzsubstrat).

Jährlich werden 2500 t Kompost selbst hergestellt und auf der Betriebsfläche ausgebracht.

 

Bodenqualitäten und Fruchtfolgen:

 

  • Löß: steinfrei, BWZ 60-80: Leguminose, Kartoffel, Getreide, Hackfrucht, Getreide

    (2x im Betrieb vorhanden)

  • Löß mit Tonadern: BWZ 50-60: Ackerbohne, 2 x Grassamen, Hackfrucht, Getreide

  • Muschelkalk: BWZ 25-40: Getreide, Klee, Getreide, Ölfrucht

 

Jahresniederschlag: 520 mm

 

 


Betriebsgelände: